Orientalischer Tanz / Bauchtanz / Bellydance

Auf Deutsch bezeichnet man ihn häufig als Bauchtanz, auf Englisch als Bellydance. In der arabischen Welt nennt man ihn Raks Sharki, was übersetzt Tanz des Ostens/des Orients heißt. Ein Tanz mit langer Tradition, der sich über die Jahrtausende hinweg vom archaischen Fruchtbarkeitstanz bis zur Kunstform entwickelt hat. Das Mutterland der heute bekannten Tanzform ist Ägypten, ein Land, das stets Schmelztiegel vieler Kulturen war. So integrierte der archaische Tanz dort Einflüsse aus fremden Kulturen ebenso wie folkloristischen Strömungen des eigenen Landes.

Viele Bewegungen des sogenannten Bauchtanzes haben ihren Ursprung im Beckenbereich. Und doch bringt man ihn erst zur Perfektion und Reife, wenn der ganze Körper mittanzt und die Musik richtig interpretiert wird.

ein Tanz für Frauen

Durch sein breites Bewegungs-spektrum, mal anmutig weich, mal kraftvoll energisch und vibrierend, erweckt er von Anfang an eine neue selbstbewusste Art weiblicher Ausdruckskraft und Lebensfreude. Der Orientalische Tanz birgt die unterschiedlichsten Aspekte in sich. Ob soziales Miteinander unter Frauen, Gesundheitsaspekt, Auftrittstanz, oder einfach nur lustvolle Freizeitgestaltung – über Ihre persönliche Motivation und Zielsetzung entscheiden Sie selbst. Eva bietet Ihnen den passenden Unterricht.

ein Tanz fürs Auge

Schön ist er anzusehen… ein Hauch Exotik, ein Hauch Erotik, ein Hauch aus 1001 Nacht… Seit den ersten Berührungen des Okzidents mit den Tänzen des Orients schwirrten Phantasien von Haremsdamen und Sultans Konkubinen durch westliche Köpfe. Und auch noch heute in der modernen, aufgeschlossenen Welt, in der Youtube & Co gleichsam Geheimnisvolles nicht mehr zulassen, kann man sich der Faszination eines Liveauftritts einer Bauchtänzerin kaum entziehen. Denn, ob als Kunstform auf der Bühne oder Entertainment auf einem Fest, der Orientalische Tanz ist getanzte Weiblichkeit pur!

Lassen auch Sie sich bezaubern und buchen Sie einen Bauchtanzauftritt von Eva. Eva schenkt ihrem Publikum durch ihre sinnliche, ausdrucksstarke und niveauvolle Weise zu tanzen stets die Freude, die sie selbst beim Tanzen empfindet.

Stile und Facetten

Durch seine mannigfaltigen Einflüsse hat der Orientalische Tanz/Bauchtanz unterschiedliche Stile, Facetten, entwickelt:

Den bühnen- und filmreifen klassisch orientalischen Tanz/Raks Sharki, den volkstümlichen aber großstädtischen Belady aus Kairo sowie die einfache Tanzform Shaabi von der Straße.

Außerdem durchziehen die Hüftbewegungen des Orientalischen Tanzes fast jeden ägyptischen Folkloretanz der von Frauen getanzt wird. Neben den authentisch ägyptischen Stilen haben sich, durch die mittlerweile beinahe weltweite Verbreitung des Orientalischen Tanzes in diversen Ländern, auch eigene Formen und Stile entwickelt. Und doch versucht fast jede Tänzerin sich immer wieder am ägyptischen Original zu orientieren. Mehr zu Tanzstilen, ägyptischen und anderen orientalischen Folkloretänzen können Sie in Eva´s Unterricht und in ihren Workshops erfahren.